Woran glaube ich eigentlich?

Den ganzen Tag schon läuft im Radio der „Radio-Day Glaube“. Klar, ist ja Karfreitag, ein Grund sich damit zu beschäftigen. Und je mehr ich von Glauben höre um so mehr frage ich mich: Woran glaube ich eigentlich?

Als Atheist natürlich nicht an Gott, auch nicht an übersinnliche Kräfte oder Außerirdische Lebensformen. Das muss schon etwas handfesteres sein, etwas was man beweisen kann, wenn es mal drauf ankommt. Woran also? So genau weiß ich das gar nicht, muss ich jetzt feststellen. An die Liebe auf den ersten Blick glaube ich jedenfalls nicht, auch nicht daran das Geldgeschenke Wunder bewirken. Glaube ich an die Kraft meiner Ausstrahlung? Nein, dann schon eher an das Tageshoroskop, wenn man es einen Tag später liest. Vielleicht glaube ich ja an die Kraft der Musik und der Literatur? Kann ein Lied etwas bewirken, kann ein Lied in die Seele dringen, etwas ändern? Gedanken beeinflussen? Ich glaube ja. Und ich glaube das ein gutes Buch, ein gutes Gedicht durchaus in der Lage sind den Menschen zu beeinflussen. Und ich glaube an die Liebe. Egal in welcher Form sie über uns kommt und von uns Besitz ergreift, egal wie sie sich entwickelt, ich glaube dass sie immer auch ihre guten Seiten hat. Nichts tut uns Menschen wohler als Liebe, als Geborgenheit, als ein Ziel zu dem man finden kann. Das kann Liebe sein. Und so oft sie mir schon begegnet ist, ich habe immer geglaubt dass genau diese Liebe die einzige ist. Aber das stimmt nicht. Ich glaube eine Liebe ist nur eine Zeitform die bisher noch unbekannt ist. Und ich glaube, dass ich eigentlich nicht wirklich glaube, es sei denn glauben kann man mit träumen gleichsetzen. Dann bin ich sehr gläubig.

Aber meine Träume bete ich deswegen nicht an, auch keinen Traumgott. Ich vertraue einfach auf meine Gefühle, die mich meistens mehr lenken als mein Verstand. Das kann mitunter sehr hinderlich sein und nicht wirklich vorwärts bringen, aber es ist beruhigend zu wissen, dass man sich auf seine Gefühle verlassen kann. Solange man noch welche hat. Glaube ich.

Kommentare

  1. und was ist mit dem glauben an dich?auch wenn es egoistisch klingt aber wenn man nicht an sich glaubt dann steht man sich nur selber im weg und die gesellschaft und das leben an sich überrollt dann einen nur anstatt du daran teilhaben kannst und glauben kann auch eine art frieden finden sein

    AntwortenLöschen
  2. Dazu gibt´s hier einen interessanten Beitrag: http://www.life.de/information/glaube/fragen_und_antworten/glaube/146057-woran_glaube_ich_eigentlich.html

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts